Diagnose der Arbeitsmarktfähigkeit besonders betroffener behinderter Menschen (DIA-AM)

Ziel dieser Maßnahme ist es, durch eine teilnehmer- und praxisorientierte Eignungsabklärung berufliche Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderung zu prüfen. Wir klären im Rahmen eines methodisch kontrollierten und systematischen Verfahrens, ob / inwieweit durch die Art und Schwere der jeweiligen Behinderung eine berufliche Teilhabe am allgemeinen Arbeitsmarkt möglich ist.

 

Aus den Ergebnissen werden berufliche Teilhabeperspektiven entwickelt. Sofern eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) eine aktuell erforderliche Einrichtung zur beruflichen Teilhabe darstellt, geben wir Empfehlungen für eine mittel- / langfristige Leistungsplanung, die eine zukünftige Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt im Blick behält.   

 

Orientiert an den individuellen Belangen der Teilnehmer, gliedert sich die Maßnahme in zwei Phasen, die Eignungsanalyse und die betriebliche Erprobung, in der die Erkenntnisse über das individuelle Leistungsvermögen sowie die beruflichen Potenziale in einem passenden Betrieb ergänzt und vertieft werden.  

 

Wir führen diese Maßnahme im Auftrag der Agentur für Arbeit Hannover durch.

 

 

Kontakt - Ihr Ansprechpartner

Frau Elpiniki Strataki
Tel: (05 11) - 96 39 5 - 15 3
Fax: (05 11) - 96 39 5 - 18 4
elpiniki.strataki(at)faa-nord.eu